2022 07 14 screenshot ziegenauktion

Auktion ist beendet!

Ergebnisse unter https://ziegen-auktion.de

 


Download ZuchtprogrammeIm Jahr 2018 wurden in den Zuchtverbänden neue Satzungen verabschiedet. Aufgrund einer liberaleren Auslegung des Tierzuchtgesetzes sind jetzt Änderungen aller Zuchtprogramme erforderlich.

Das Tierzuchtrecht sieht jetzt vor, dass männliche und weibliche Nachkommen aufgestiegener Tiere ins Hauptbuch eingetragen werden müssen. Zudem gibt es jetzt die Möglichkeit für gefährdete und / oder robuste Ziegenrassen ein liberaleres Schema anzuwenden.

Die überarbeiteten Zuchtprogramme sind bundesweit abgestimmt, beschlossen und von der Genehmigungsbehörde in Niedersachsen bewilligt. Am 01.01.2022 treten alle Änderungen in Kraft.

www.milchhandwerk.infoDer Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau e.V. bietet in 2022 wieder eine große Auswahl an Kursen an:

"Wir haben einen Vertrag mit den Tieren. Wir bieten Schutz, geben Essen.
Dafür versorgen sie uns mit Milch und Fleisch.“

So kann man es von der Familie Obermeyer und ihren Ziegen im Jubiläumsband zum 75jährigen Geburtstag des Landes Niedersachsen lesen.

Auf 350 Seiten werden hier 75 Niedersächsinnen und Niedersachsen aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft porträtiert.

Um die Gedanken in die Breite zu tragen, sind alle Porträts auch online auf der neuen Homepage unter www.75niedersachsen.de zu finden.

Schon im ersten Jahr der Corona Pandemie entschloss man sich in Bayern und Baden-Württemberg den Zuchtziegenmarkt ins Internet zu verlegen. Was in 2020 als Experiment schon mit gutem Erfolg gelang, wurde vom Auktionsergebnis in diesem Jahr nochmal weitaus getoppt. Schon früh fiel die Entscheidung auch in diesem Jahr, den Züchtern die Möglichkeit zu geben, ihre Tiere über eine Versteigerungsplattform online anzubieten. Neben Bayern und Baden-Württemberg beteiligten sich in diesem Jahr auch die Ziegenzuchtverbände Hessen, Thüringen, Rheinland, Westfalen-Lippe und Niedersachsen an der Auktion.

Die Zulassungsvoraussetzungen für die potenziellen Zuchtböcke wurden relativ hoch gesetzt.

2021 KTBL DatensammlungDas Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) hat die bewährte Datensammlung und wichtiges Nachschlagewerk Milchziegenhaltung - Produktionsverfahren planen und kalkulieren (ISBN: 978-3-945088-80-7) nach 13 Jahren überarbeitet und neu aufgelegt. Fachberaterin Elke Steinbach hat an dieser Neuauflage mitgewirkt. Es zeichnet alle wichtigen Bereiche des Betriebszweiges ab. Besteht Interesse an diesem Nachschlagewerk, dann melden Sie sich bitte bei uns in der Geschäftsstelle.

 

 

 

WolfFür Ziegen-, Schaf- und Gehegewildhalter gibt es eine landesweite finanzielle Unterstützung zur erstmaligen Anschaffung von Präventionsmaßnahmen. Dies sind mobile Einzäunungsmöglichkeiten wie Festzaunvarianten. Ebenso ist ein Nachtpferch förderfähig wie auch die Anschaffung von Herdenschutzhunden
Um bei einem amtlich bestätigten Riss von Nutztieren durch den Wolf eine Entschädigung zu erhalten ist eine wolfsabweisende Einzäunung nach dem Grundschutzprinzip nachzuweisen!
Wie die Ansprüche bei einem wolfsabweisenden Herdenschutzzaun aussehen und welche verschiedenen Zäunungsvarianten anerkannt sind, ist im Merkblatt aufgeführt.

Fragen zur Zäunung und den damit verbundenen Bedingungen beantworten Ihnen die bekannten Fachberater für Schaf-und Ziegenzucht/-haltung

Ebenso ist Frau Elke Steinbach für den Bereich Herdenschutz tätig, Tel.: 0441 801-639 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fragen zum Antrag selbst richten Sie bitte an das Förderteam der LWK, Tel.: 0511 3665-1209/1210 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Institut für Pathologie des LAVES ist umgezogen, die neue Adresse lautet:

Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg
FB 11 Pathologie
Martin-Niemöller-Str. 2 / Haus 2
26133 Oldenburg

Tel.: 0441-9713-751 oder -730
Fax: 0441-9713-414

Auch das Formular zur Einsendung hat sich geändert, es kann im Downloadbereich heruntergeladen werden.

Bitte beachten Sie, dass die Kosten für eine private pathologische Untersuchung von Ihnen als Auftraggeber getragen werden müssen. Über die genaue Höhe erteilt Ihnen das LAVES unter der o.a. Telefonnummer gerne Auskunft.

Auch die Tierärztliche Hochschule Hannover führt pathologische Untersuchungen durch.
Für detaillierte Informationen wenden Sie sich bitte an das dortige Pathologische Institut.